Mittwoch, 4. Dezember 2013

Vorschau: Dezember


Meine November-Bilanz fällt grandios aus. Erfolgsversprechend war bereits die Knappheit der Liste. Zusätzlich kam ein forcierender Faktor hinzu, welche meine Vorhaben unterstützte. Oder würdet ihr nicht auch Dieses und Jenes endlich endgültig verschwinden lassen und mal wieder ein bisschen detailverliebter Ordnung ins Chaos bringen, wenn ihr eine kleine Filmcrew für einen Tag bei euch daheim empfangen müsstet?


Wie dem auch sei, ich bin nun also recht ausgeschlafen, belesen und bestrickt. In einigen Ecken ist wohltuende Ordnung eingekehrt, und Tee trinke ich mehr denn je. Allein die Novembermusik dürfte sich im Dezember noch ein bisschen verändern. Der Frischling hat das Musikhören und Tanzen und Singen entdeckt. Wunderbar ist das. Aber er möchte immer den Papa hören, und das bedeutet dann: alte traditionelle Volksmusik in eigenartiger Besetzung (Kontrabass, Saxophon, Banjo, Stuhl), gespickt mit überraschenden, ziemlich frechen, aber immer liebevollen Querverweisen in die ganze riesige Welt der Musik (Wer weiss denn beispielsweise schon, dass David Hasselhoff früher mal Viehhirte war und dabei zu seinem Hit: "Abi lugi vo Vieh do" - "Runter schau' ich aufs Vieh" inspiriert wurde? Das mit dem "I've been looking for freedom" hat irgendwer falsch verstanden...). Grossartige Live-Musik, immer wieder, als Konserve aber nur schwer auszuhalten. Der Frischling ist anderer Meinung. Ich hoffe auf Erweiterung des Repertoires.


Für den Dezember gilt nun also:
-viel schlafen
-viel lesen
-auskosten, dass der Frischling nun auch von Grosseltern gerne ins Bett gebracht wird
-mich ganz den kulinarischen und musikalischen Weihnachtsvorfreuden hingeben

Das sollte zu schaffen sein.

Und was auch noch gesagt sein muss: Sie sind sehr hübsch, die Määähdels, nicht wahr?


Kommentare:

  1. in diese mädels muss man sich verlieben! so hübsch und kuschelig!
    guten schlaf wünsch ich dir und schicke liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  2. wunderschön! deine schafe!
    gute vorhaben für dezember -
    klingt fein - durch und durch!

    AntwortenLöschen
  3. und wie hübsch sie sind. dieses fell!
    ich würd auch sagen, dass der dezember schaffbar klingt;
    und finde, den kann ich vorsatzmäßig wieder einmal 1:1 übernehmen.
    auf musikalische weiten für den frischling!
    das füchslein steht grad auf mittelalter, njam.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.
Weil dann Statistik-Zahlen zu Menschen werden.
Dank dir.