Sonntag, 19. Mai 2013

Waldmeister



Der Gefährte ist Wirt. In seiner Seele. Und deshalb wurde aus dem alten Kuhstall eine kleine Gaststube für Freundinnen und Freunde. Ein Ort für friedliches Beisammensein, unkompliziertes Essen, passende Musik, denkwürdige Gespräche. Ein Platz für Kinder, Familien, Frauen- oder Männerrunden. Ein Rahmen für Konzerte, Sportübertragungen, Familienfeiern, Geburtstagsfeste.

Gestern war es endlich wieder soweit, und die zweite Saison seit Gründung wurde mit einem Frühlingsfest eröffnet. Den Auftakt bildete eine Waldmeisterbowle, alles weitere unterlag nicht mehr unserer Planung. Doch das Konzept des letzten Jahres hatte sich etabliert. Ganz selbstverständlich brachten alle Eingeladenen ihre Grilladen, Salate, Brote und Desserts mit. Das Buffet bog sich unter den Köstlichkeiten. Der Gefährte stand hinter der Bar, ich selbst konnte mit Freundinnen palavern, dann und wann mit Kleinigkeiten aus Küche und Haushalt aushelfen und den Frischling im Auge behalten, welcher unermüdlich und bis in die tiefe Nacht hinein zwischen den Gästen seine Runden drehte. Reden, Lachen, Tanzen, es waren gute Stunden.



Ich durfte Zeuge eines beinahe schon magischen Momentes werden: Zwei Mädchen tanzten im Schein der Strassenlaterne. Ihre Musik? Das Rauschen des Waldes oder die Klänge der Sterne, ich weiss es nicht. Still und neugierig beobachtete die Katze das Geschehen. Eine verspätete Walpurgisnacht.

Kommentare:

  1. deine woRte. so echt. man liest die guten stunden in jedeR zeile. und dazu lateRnentanz und blumenstRauss. so schön.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  2. ja, tanzen. endlich auch hier am vergangenen wochenende, auch bis spät in die nacht, mit dem füchslein umgeschnallt - gute stunden, die erinnerung hüpft gerade auf.

    AntwortenLöschen
  3. Wo ich schon mal dabei bin, beim Kommentare schreiben....
    Perfekt! Eine eigene kleine Gaststube, schlicht und fein. Uii, ich sehe schon, ich BRAUCHE einen Hof.....!
    Die für heute letzten lieben Grüsse!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.
Weil dann Statistik-Zahlen zu Menschen werden.
Dank dir.