Freitag, 31. Mai 2013

Zwiesprache


Vor zwei Jahren im Mai erblickte ich morgens um 04:43 Uhr aus dem Küchenfenster auf der Wiese ein Reh. Ich zückte die Kamera, denn ich hatte mir vorgenommen, alle Wildtiere fotografisch festzuhalten, welche sich am Haus zeigten. Erst beim Sichten der Bilder am Computer bemerkte ich den Fuchs auf der Strasse. Was sich die beiden heimlichen Nachbarn wohl zu sagen hatten?

Meine Tage sind rappelvoll. Die bezahlte Arbeit wächst mir über den Kopf, beglückt mich aber auch sehr. Der Frischling dreht seine Runden, plappert und werkelt und nimmt mich ganz für sich ein. So vieles will geschaffen, gedacht, gelesen, gepflanzt, gehört, gesprochen, gefeiert werden. Gut und schön und sehr anstrengend ist es, mein Leben.

Kommentare:

  1. auf dass gut und schön überwiegen.
    alles gute für euch; das bild ist ein kleines feines wunder, so schön.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  2. das bild ist sehr faszinierend. deine rappelvollen tage auch, ich mag es so vielfältig! das 'manifest für faule eltern' ist großartig und einen solchen kuhstall wünsch ich mir auch. überall!
    hab es einfach nur gut! liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  3. Das ist euer Küchenfensterblick?
    Ohwietraumhaft!
    (eigentlich so ähnlich wie bei uns die Rehwiese...!)
    Der Fuchs sagt rechtsvorlinks, denke ich mal.
    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  4. wer in aller Welt steht um 04:43 Uhr am Küchenfenster ??? das Bild ist genial, hat etwas mysthisches und erinnert mich sehr an meine alte Heimat, wo sich wirklich Fuchs und Hase gute Nacht gesagt haben :) dein Blog gefällt mir !! sehr sogar !!! liebste Grüße schickt dir Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, tatsächlich, ich. Meine Arbeit beginnt früh, und ich brauche ein bisschen Vorlaufzeit und mag morgens nicht pressieren. Ein ruhiger Start in den Tag ist Lebensqualität pur für mich. Da stehe ich gerne etwas früher auf.

      Schön, dass du vorbeigeschaut hast und schön, dass es dir hier gefällt.
      liebe Grüsse, m.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.
Weil dann Statistik-Zahlen zu Menschen werden.
Dank dir.