Dienstag, 23. September 2014

Wurzeln


Das sind meine Grossmutter und meine Mutter. Zum Abschied nach einem gemütlichen Nachmittag stehen sie unter dem üppigen Torbogen auf der kleinen Brücke über dem noch kleineren Bach, winkend und zwinkernd. Und erinnern mich an meine Urgrossmutter. Doch dazu später.




Meine Urgrossmutter lebte ihr ganzes Leben lang in diesem Häuschen. Auch meine Grossmutter ist hier geboren und aufgewachsen. Als es nach dem Tod meiner Urgrossmutter leer stand, kümmerte sich meine Mutter um den Garten, die Wasserleitungen, die Heizung. Kleine Renovationen wurden gemacht, und sachte begann sie, das Häuschen zu verändern. Langsam zog sie mehr und mehr selbst ein und hinterliess ihre eigene Handschrift in den Räumen. Heute ist das winzige Haus ihr Atelier und Rückzugsort, wo sie ungefähr einen Drittel ihrer Tage verbringt.




An diesem Fleckchen Erde scheint die Zeit stillzustehen. Vieles erzählt von früher. Weniges hat sich verändert. Und doch wird hier gelebt und gearbeitet. Und es entsteht viel Neues. Schöpfungskraft manifestiert sich in diesen alten Wänden (mehr Kunst gabs schon hier zu sehen).



Obwohl ich nur dann und wann als Gast an diesen Ort komme, ist er mir lieb und teuer und auf eine eigenartige Weise sehr vertraut. Mehr als durch die Tatsache geschuldet, dass ich ihn schon mein ganzes Leben lang kenne. Es ist vielmehr das Wissen und Spüren meiner Ahnenreihe.


Auf dieser Türschwelle spielt heute mein Junge, wie ich es einst tat. Und vor mir meine Mutter, meine Gross- und meine Urgrossmutter, alle drei übrigens grossartige Frauen. Das ist Heimat. Wenigstens eine Form davon.


Kommentare:

  1. Vielen Dank, dass Du uns mit hineingenommen hast. Was für ein schönes Haus und zwei strahlende Frauen. Ich winke im Herzen meinen beiden - Mutter und Großmutter.
    Lieben Gruß, Lena

    AntwortenLöschen
  2. Von Häusern mit Historie geht immer etwas Magisches aus. So auch in diesem Fall. Hier würde ich mich sofort wohl fühlen. Danke für's Erzählen und Zeigen! Liebe Grüße, M.

    AntwortenLöschen
  3. So ein stimmungsvoller Ort, und wunderschöne Fotos. Wie gut, dass das Haus auf diese Weise genutzt wird, das ehrt seine Geschichte. Das ist wirklich etwas Besonderes.
    LG
    Sybille

    AntwortenLöschen
  4. Habe das Gefühl, gerade einen schönen Roman gelesen zu haben.

    AntwortenLöschen
  5. ach, es ist so wunderbar, wenn ein zuhause so weitergeführt wird! ich vermisse das. sehr. ich spüre gerne meine ahnInnen rund um mich herum, sie geben mir das gefühl, dass meine familie gut beschützt ist...
    sei lieb gegrüßt!
    dania

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.
Weil dann Statistik-Zahlen zu Menschen werden.
Dank dir.